Räuchermischung für den Winter

Wir möchten Euch heute einige geeignete Pflanzen bzw. Pflanzenteile für eine Räuchermischung zur kalten Jahreszeit, dem Winter, vorstellen. Diese Räucherstoffe eignen sich besonders gut für eine angenehme Atmosphäre in Deiner Stube. Folgende Räucherpflanzen empfehlen sich dazu besonders gut.

Werbung

Winter-Räuchermischung

Angebot Erlesene Räuchermischung * Winter' 3 Mischungen

Exkurs: Wintersonnenwende (Nacht vom 21. auf 22. Dezember)

Wintersonnenwende – Feuerrad aus Stroh

Die Wintersonnenwende bezeichnet die längste Nacht bzw. den kürzesten Tag im Jahr. Seit frühester Menschheit wird dieses Datum besonders in Nordeuropa gefeiert, da sich die Menschen in vorchristlichen Zeiten vorallem am Rhythmus der Natur mit ihren kosmischen Anlässen ausgerichtet haben. Ihre Feste und Rituale richteten sie dementsprechend aus. Wintersonnenwende ist ein Fest der Dunkelheit und des Lichtes zugleich, denn das Licht besiegt in dieser langen Nacht die Dunkelheit und wird wiedergeboren.

Bei den alten Germanen und Kelten hieß das Fest Alban Arthan oder Julfest (bzw. Yule), wobei „Jul“ vermutlich „Rad“ bedeutete und auf den Jahreskreislauf Bezug nahm. Um die Wiedergeburt der Sonne zu unterstützen, wurden in dieser Nacht so genannte Julfeuer entfacht. Mit Hilfe dieser Feuer verbrannte man symbolisch die Altlasten des abgelaufenen Jahres. Hierzu war es dann auch üblich Haus und Hof auszuräuchern. Dies wurde in den darauffolgenden zwölf Rauhnächten fortgeführt (Mehr zu den germanischen Räuchertraditionen).

Am 21. Dezember hat sich bis heute in einigen Regionen das Brauchtum bewahrt einen Mistelstrauch zu sammeln, was für das ganze kommende Jahr Glück verheißen soll.

► Weitere Informationen zu Tradition und Brauchtum rund ums Räuchern in der Winterzeit finden sich in folgendem Beitrag: Räuchern im Winter.
Werbung

Übersicht der Räuchermischungen

Veröffentlicht in Aktuelles - Der Räucherblog, Räuchermischungen fürs Jahr und getaggt in , , , , .