Tischräucherofen

Für das Räuchern von Lebensmitteln zum Zweck der Konservierung gibt es heutzutage eine Vielzahl an unterschiedlichen Räucheröfen in verschiedenen Größen und Varianten.

In früheren Zeiten waren hingegen solche Räucheröfen in den Bauernhäusern immer aus Ziegeln gemauert und befanden sich im 2. Stock oder Speicher, wo sie an den Kamin angeschlossen waren. Dann wurde der Hauptofen während des Räucherns mit Buchenholz statt mit anderen Hölzern befeuert.

Werbung
Eine Räucherofen-Variante ist jene des Tischräucherofens, die aufgrund ihrer Kompaktheit in den letzten Jahren sehr beliebt geworden ist und die wir Euch hier vorstellen.

Was sind Tischräucheröfen?

Tischräucherofen

Sehr beliebt ist der Tischräucherofen, eine kleine Variante des Räucherofens, die leicht zu bedienen ist und durch ihre Mobilität besticht. Besonders geeignet ist dieser Ofen fürs Angeln oder Camping, da sich mit diesem Räucherofen schnell und einfach Fisch oder Fleisch haltbar machen lassen. Aufgrund ihrer Größe eignen sich Tischräucheröfen nur fürs Heiß- oder Warmräuchern. Dabei wird das Räuchergut fast immer waagerecht auf Gitterrosten oder Fischkörben geräuchert.

Was ist beim Kauf eines Tischräucherofens zu beachten?

Beim Erwerb von Tischräucherofen gilt es einige Dinge zu beachten, damit am Ende ein vernünftiges Räucherergebnis erzielt werden kann:

  • Achte auf die Art des Materials, aus dem der Räucherofen gefertigt ist: Am Besten eignet sich Edelstahl aufgrund seiner hervorragenden Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit bei verschiedenen Witterungen.
  • Ebenso sollte darauf geachtet werden, das der Tischräucherofen über einen Rauchabzug verfügt, um auf diese Weise eine gleichmäßige Luftzirkulation zu ermöglichen.

Womit wird ein Tischräucherofen betrieben?

Die im Handel erhältlichen Tischräucheröfen werden entweder mit einer elektrischen Heizspirale oder verwenden eine Spiritus-Brennpaste. Je nach Einsatzort sollte entsprechend die Heizmethode gewählt werden.

DAM Deluxe Tisch Räucherofen

Ausstattung

Die meisten Tischräucheröfen bestehen aus folgenden Teilen:

  • Brenner (zumeist zwei Stück)
  • Räuchertopf
  • Deckel
  • oberer und unterer Rost
  • Auffangplatte
  • Metallschutz
  • manchmal mit eingebauten Thermometer im Deckel

Anleitung – Räuchervorgang

  1. Räuchermehl auf den Boden des Tischräucherofens (über den bzw. die Brenner).
  2. Jetzt die Auffangplatte darauf setzen.
  3. Danach wird das vorbereitete Räuchergut au den Gitterrost gelegt.
  4. Anschließend kommt der Deckel drauf und der bzw. die Brenner werden angezündet.
  5. Nun wird die Lüftung so gestellt, dass der erste Dampf abziehen kann. -> Zuerst muss Feuchtigkeit in Form von Dampf aus dem Ofen entweichen, bevor der eigentliche Räuchervorgang beginnen kann.
  6. Nach einigen Minuten die Lüftung schließen, damit der Rauch im Ofen bleibt.
  7. Zeitweise nach dem Garzustand des Räuchergutes schauen und je nach Art des Räuchergutes Zeit und Temperatur beachten.
Werbung
Veröffentlicht in Räuchern zur Haltbarmachung, Räucheröfen und getaggt in .