Mobile Klimaanlage


Was sind mobile Klimaanlagen?

Mobile Klimaanlage

Ob auf Arbeit, im Büro oder Wohnraum (Kühlung von Schlaf- und Wohnzimmer) daheim – mit mobilen Klimaanlagen lässt sich perfekt für ein angenehmes Raumklima sorgen. Besonders in heißen Sommertagen weiß man den Besitz solcher Kühlgeräte sehr zu schätzen. Im Winter können sie zudem als Heizung eingesetzt werden. Als mobile Klimaanlagen werden Geräte bezeichnet, die warme Luft mit Hilfe eines Kompressors und eines Kühlmittels in kalte Raumluft umwandeln. Außerdem können Klimaanlagen je nach Bauweise des Geräts auch zur Filterung der Raumluft sowie zur Senkung der Luftfeuchtigkeit eingesetzt werden.


Vor- und Nachteile von mobilen Klimaanlagen

Folgende Vor- und Nachteile bringt eine mobile Klimaanlage mit sich:

» Vorteile:

  •  hohe Kühlleistung,
  •  flexibel umstellbar durch Rollen,
  •  für dauerhaften Einsatz geeignet,
  •  keine aufwendige Installation notwendig,
  •  viele Zusatz-Funktionen wie z.B. Luftreinigung oder Entfeuchtung

» Nachteile:

  •  hohe Energiekosten,
  •  evtl. zusätzliche Installationskosten,
  •  lauter Betrieb aufgrund des Kompressors,
  •  benötigt meistens Abluftschlauch,
  •  höhere Anschaffungskosten im Vergleich zu Luftkühlern

Mobile Klimaanlagen im Vergleich

Wir haben hier einige Klimaanlagen-Modelle verschiedener Hersteller zusammengestellt und miteinander verglichen:
Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden. Mobile Klimaanlagen gibt es im Handel in unterschiedlichen Varianten zu kaufen. Online lassen sich solche Klimageräte u.a. bei AmazonWerbung sowie in auf Raumluft-Kühlung spezialisierten Shops bestellen.


Wie funktioniert eine mobile Klimaanlage?

Eine mobile Klimaanlage funktioniert ähnlich wie ein Kühlschrank mittels eines Kompressors und einem Kühlmittel. Letzteres befindet sich im Gerät in einem geschlossenen Kreislauf. Im Sommer wird die Wärme im Raum durch die Klimaanlage aufgenommen und nach außen abgegeben, während die Anlage im Winter der Außenluft die Wärme entzieht und anschließend im Innenraum wieder freisetzt. Darum sind Klimaanlagen in der Regel mit einem Abluftschlauch ausgestattet (wird mittels Adapter an Balkontüren oder Fenstern installiert), über den die warme Luft nach draußen geleitet werden kann. Auf diese Weise sorgt sie für die Abkühlung der Raumluft. Im Gegensatz zu einer stationären Klimaanlage sind die mobilen Klimaanlagen mit Rollen versehen, mit denen sie sich beliebig im Raum versetzen lassen.


Weitere Varianten von Klimaanlagen

Neben der mobile Klimaanlage (Monoblock-Klimageräte) gibt es noch weitere Typen solcher Geräte:

  • Stationäre Klimaanlagen / Split Klimageräte (zweiteilige Anlage wird innen und außerhalb eines Gebäudes aufgestellt) → solche Geräte sind natürlich teurer aber haben zumeist eine deutlich höhere Kühlleistung
  • Wärmepumpen (funktioniert nach dem Prinzip des Kälteprozesses → Kältemittel wird über Heizungsanlage verdampft)
Hinweis! Für den Einsatz zu Hause oder im Büro reichen mobile Klimaanlagen völlig aus.

Zusätzliche Funktionen

Je nach Preis und Hersteller sind die Klimaanlagen mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet wie u.a. LED-Display, Fernbedienung, Timer-Funktion, Filter-Funktion (mittels eingebauten Ionisators), Feuchtigkeitssensor oder Luftentfeuchter (zur Senkung der Luftfeuchtigkeit).

Angebot
Feine Duftstäbchen*
Raumduftdiffuser mit langanhaltenden und intensiven Duft – 10 Rattanstäbchen – sorgt für nachhaltige bessere Raumluft – in Geschenkverpackung ...

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)