Räuchertassen / Mabkhara (Dabqaad)

Was ist eine Räuchertasse?

Bei einer Räuchertasse (auch Mabkhara oder Dabqaad genannt) handelt es sich um eine spezielle Form von Räuchergefäß, das im gesamten Orient verbreitet ist. Räuchertassen werden aus Ton hergestellt und sind mit einem Henkel versehen, weshalb sie auch als „Tassen“ bezeichnet werden.

Die Funktionsweise ist ähnlich wie beim Räucherstövchen, wobei Räuchertassen neben dem Teelicht auch wahlweise mit einem Stück Holzkohle betrieben werden können (traditionell kommt Räucherkohle zum Einsatz). Dafür ist eine entsprechende Öffnung mit Ablage in das Gefäß eingefasst. Die Räuchermischungen und Räucherstoffe wie Weihrauch, Myrrhe etc. werden auf eine Schale gelegt (ähnlich wie bei der Duft- bzw. Aromalampe), die über der Ablage in das Gefäß eingearbeitet wurde.

Kulturelle Bedeutung von Räuchertassen

Bereits im Altertum dienten solche tassenförmige Räuchergefäße für das Rauchopfer im privaten familiären Hauskult (besonders in Kanaan und Israel), was archäologische Funde aus Wohnhäusern belegen. Heutzutage werden solche Räuchertassen für das Verbrennen von Weihrauch benutzt und lassen sich häufig auf den Basaren der arabischen Welt erwerben.

Räuchertasse aus dem Oman

Eine Weiterentwicklung dieser Räuchertassen sind die sogenannten Mabkhara (arabisch:
مبخر oder مبخرة), auch als Majmor bekannt, die sich in der gesamten arabischen Welt sowie in der Türkei finden lassen. Diese Gefäße sind traditionell aus Ton oder einem weichen Gestein gefertigt, wobei heutzutage auch viele Exemplare aus Metall (u. a. Bronze und Messing) bzw. Edelmetall (u. a. Gold und Silber) gearbeitet sind. Solche mabkhara verfügen in der Regel über einen quadratischen
Sockel mit nach innen geneigten Seiten, auf dem sich ein quadratischer Kelch mit nach außen geneigten Seiten befindet. Der Holzsockel ist häufig geschnitzt und stellt Beine dar, wohingegen der Kelch zumeist mit Blech ausgekleidet ist. Ältere Formen solcher Weihrauchbrenner werden mit gemusterten Kombinationen von weichem Metall und Reißzwecken aus Messing dekoriert, häufig auch mit Spiegeln auf den Platten des Oberteils versehen. Die Beine werden gewöhnlich mit Blech bedeckt. Modernere Varianten sind oft mit glänzendem und vernickelten Blech verziert. Wenn Mabkhara über die traditionelle Form verfügen, so neigen sie dazu mit Spiegeln und bunten Metallen dekoriert zu werden. Es gibt diese Räuchergefäße in den unterschiedlichsten Größen, von sehr klein bis zu mehreren Metern hoch. In diesen Gefäßen werden Räucherstoffe (Weihrauch oder Bakhoor) auf Holzkohle verbrannt.
Angebot Räucherschale Räuchergefäß Messing schlicht & pur mit Holzuntersetzer (Coaster) -- räuchern mit Kohle 5,5 x 5 cm
Pajoma Duftlampe Bambus 14576
Angebot NKlaus Räucherpfanne Holzgriff Handarbeit Messing Räuchergefäß Esoterik Gold Deko 1542
In Somalien und im Süden Dschibutis sind solche Mabkhara unter dem Namen Dabqaad (übersetzt: „Feuerträger“) oder Girgire bekannt. Diese Räuchergefäße sind zumeist aus Ton und mit ein oder zwei Henkeln versehen. Sie werden traditionell zur Beduftung von Häusern (häufig nach Mahlzeiten oder vor dem Besuch von Gästen) verwendet. Dazu werden in diesen Gefäßen Weihrauch (lubaan) sowie spezielle Duftsteine (uunsi) auf Kohle verräuchert.

Am weitesten verbreitet sind Räuchertassen aus dem Oman, die überall auf den arabischen Basaren (z.B. in Salalah) zu kaufen gibt. Zu erkennen sind sie an den typischen Mustern, die in vorwiegend roter Farbe gehalten sind (siehe Bilder). Für festliche Anlässe gibt es diese Weihrauchbrenner auch in großer Ausfertigung, die im Dhofar auch als „Kanun“ bezeichnet werden und von den Frauen in einer Prozession auf dem Kopf getragen werden.

Anleitung: Räuchern mit Räuchertasse und Holzkohle

Um eine Räuchertasse richtig zu verwenden, kannst Du nach diesem Guide vorgehen.

Benötigtes Zubehör

Folgende Materialien bzw. Räucherzubehör müssen zuerst besorgt werden, damit geräuchert werden kann:

Schritt-für-Schritt-Anleitung

In diesem Leitfaden erläutern wir schrittweise die Verwendung eine Räuchertasse. Und so funktioniert’s:

  1. Zuerst stelle die Räuchertasse auf eine feuerfeste Unterlage.
  2. Anschließend entzünde ein Stück Räucherkohle mit Hilfe eines Kohleanzünders und lege es in die dafür vorgesehene Ablage unterhalb der Schale, sobald die Kohle zu glühen beginnt.
  3. Jetzt warte einen Moment ab, bis die Kohle richtig durchgeglüht ist und lege danach einzelne Räucherstoffe (Harze, Kräuter, Hölzer etc.) oder vorbereitete Räuchermischungen mit Hilfe eines kleinen Löffelchens auf die glühende Kohle.
  4. Nun beginnen die Räucherstoffe zu verbrennen und verbreiten dabei einen angenehmen Duft im Raum. Du kannst die Tasse am Henkel anfassen, die Räume durchschreiten und dabei die Räuchertasse hin und her schwenken, sodass sich der Wohlgeruch im gesamten Haus/ Wohnung verbreiten kann.

Alternativ kannst Du die Kohle aber auch auf die obere Ablage legen und das Räucherwerk direkt auf die Kohle streuen:

Hinweis! Da die Räuchertasse sehr heiß werden kann, sollte sie immer nur am Henkel angefasst werden.

Einfach räuchern: Anwendung, Wirkung und Rituale*
Die anerkannte Expertin Susanne Berk führt Sie in die Welt des Räucherns ein: 54 Räucherstoffe werden genau beschrieben...
Räuchergefäße können online bei großen Marktplätzen wie u.a. AmazonRäuchertassen / Mabkhara (Dabqaad)Werbung sowie in aufs Räuchern bzw. Räucherwerk spezialisierten Shops bestellt werden, die ein großes Sortiment an RäuchergefäßenWerbung anbieten.
 
Zurück zur Übersicht der Räuchergefäße

 

Quellen:

  • Haas, Renate / Christof, Klaus: Weihrauch: Der Duft des Himmels; Dettelbach 2006, S. 38ff.
  • Pfeifer, Michael: Der Weihrauch. Geschichte – Bedeutung – Verwendung; Regensburg 1997, 19-31.
Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)