Kohlenzange (Räucherzange)

Werbung

Was ist eine Kohlenzange?

Die Kohlenzange (auch Räucherzange, Feuerzange genannt) wird benötigt, um Holzkohle beim Entzünden fachgerecht greifen und anschließend beim Anfächern bzw. Anpusten halten zu können, um diese zum Glühen zu bringen. Mit ihrer Hilfe lässt sich die glühende Holzkohle dann in das dafür vorgesehene Räuchergefäß transportieren. Im Anschluss an die Räucherung, kann mit einer solchen Kohlenzange das glühende Kohlenstück im Wasser gelöscht werden.

Solche Zangen gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen. Sie sind in der Regel aus Metallen wie Edelstahl, Messing oder Kupfer hergestellt.

Holzkohlezange 12cm, Messing, gerade
Zange zum Räuchern, Kupfer

Wie wird eine Räucherzange verwendet?

Kohlenzange (Räucherzange)

Die Kohlenzange wird zwischen Daumen, Zeige- und Mittelfinger ergriffen. Anschließend wird das Stück Kohle mit Hilfe der beiden Greifarme der Zange eingeklammert und kann nun gehalten bzw. transportiert werden.

Alternativen zur Kohlenzange

Neben dieser Zange lassen sich aber auch spezielle Pinzetten oder Metallstäbchen (ähnlich zum asiatischen Essensbesteck) zum Greifen von Holzkohle verwenden. Letztere sind ein wichtiger Bestandteil im japanischen Besteck für die Koh-Do-Zeremonie.

 

Zurück zum Räucherzubehör

 

Quellen:

  • Fischer-Rizzi, Susanne: Botschaft an den Himmel. Anwendung, Wirkung und Geschichten von duftendem Räucherwerk; München 1996, S. 24.