Räuchersteine / Duftsteine

Werbung

Was sind Räuchersteine?

Bei Räuchersteinen handelt es sich um eine in unseren Breitengraden nicht ganz so verbreitete Art von Räucherwerk. Solche Steine gibt es traditionell in einer orientalischen Variante (Würfel aus Wachs, Paraffin und Stearin) sowie in einer europäischen Form (in Briketts gepresste Räucherstoffe).

Historische Bedeutung von Räuchersteinen

Räuchersteine – Duftsteine

Die Herkunft der Räuchersteine ist im Orient zu suchen, wo diese Form von Räucherwerk bereits seit ca. 3000 Jahren im Gebrauch ist. Häufig dienten solche Würfel früher als Geschenke der Sultane an Fürsten- und Königshöfe in der ganzen Welt. Solche Steine bestanden zu damaliger Zeit aus gehärteten Fetten und Wachs, in die Duftstoffe hinein gemischt wurden. Die heute im Orient verbreiteten Räucherwürfel bestehen in der Regel aus Paraffin, Stearin und Wachs. Beliebte Dufstoffe sind u. a. Amber, Moschus, Opium, Vanille oder Ylang Ylang.

Daneben gibt es Räuchersteine, bei denen es sich in Form von Briketts gepresste Räucherstoffe (u. a. Hölzer, Harze, Kräuter, Blüten) handelt und die als Hauptbestandteil Holzspäne enthalten (zumeist von Pinien). Diese Form ist erst in den vergangenen Jahren aufgekommen.

Verwendung der Duftsteine

Räucherstein – Räucherwerk

Die orientalischen Räuchersteine (kleine Würfel) lassen sich zum Beispiel gut auf einem Räucherstövchen verbrennen. Darauf schmilzt das Wachs langsam, wobei sich ein angenehmer und starker Duft verbreitet.

Grundsätzlich ist gepresstes Räucherwerk schwerer zu entzünden als beispielsweise Räucherkegel oder Räucherstäbchen. Nach dem Räuchern bleiben häufig Reste solcher spröden Räuchersteine übrig. Diese Reste können im Anschluss noch hervorragend auf Holzkohle verräuchert werden. Auf diese Weise wird das Duftpotential der Steine voll ausgeschöpft. Als Räuchergefäß für das Verbrennen der Räuchersteine sind im Handel sogenannte Räuchertipis erhältlich, die extra für diese Form von Räucherwerk konzipiert wurden.

Andere Formen von Räuchersteinen

Neben dem Beduften von Räumen und Orten, gibt es auch Räuchersteine, die auf dem Grill eingesetzt werden, um dem Grillgut ein besonderes Raucharoma zu verleihen.

Schließlich werden auch bestimmte geformte Steine (u. a. als Sandstein) als Räuchersteine bezeichnet, in die häufig ein Teelicht eingearbeitet ist und auf denen Räucherstoffe verbrannt werden.

 

Überblick aller Räuchermittel / Räucherwerk