Räucherkerzen selber machen

Räucherkerzen-Herstellung

Besonders in Advents- und Vorweihnachtszeit ist das Herstellen von eigenen Räucherkerzchen eine besondere Attraktion, die vor allem bei Familien mit Kindern gut ankommt.

In früheren Zeiten wurde im Erzgebirge diese Räucherkerzchenherstellung traditionell als Heimarbeit zum zusätzlichen Gelderwerb durchgeführt. Dabei saß häufig die ganze Familie beisammen und hat die Räucherkerzen geformt. Der Teig wurde in der Regel von einem Räucherkerzelmacher kiloweise an die Familien vergeben.

► Viele Informationen zum historischen Ursprung und Entwicklung der Räucherkerzen gibt es in unserem Artikel „Räucherkerzen (Räucherkegel)“.

Wenn Du keine Räucherkegel selbst herstellen möchtest, findest Du u.a. bei „Das Räucherwerk“ ein umfangreiches Räucherkegel-SortimentWerbung.

Wie werden Räucherkerzen selbst hergestellt?

Wir erklären Dir in dieser Anleitung was zur Herstellung von Räucherkerzen benötigt wird und was es dabei zu beachten gilt.

Benötigte Materialen

Für die Räucherkerzenherstellung werden unterschiedliche Materialien benötigt.

Räucherkerzen selber herstellen – Benötigte Materialien

Huss Duftharzpyramide / Räucherkerzenpyramide grün
Angebot Crottendorfer Räucherkerzen 26 Verschiedene Größe : Mini`s, M, XL, XXL
  • Anleitung als Video

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/PPJ5dWqmLNE

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung von Räucherkerzen als Film.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

In sechs Schritten kannst Du mit diesem Guide Deine Räucherkerzen (Räucherkegel) selber herstellen. Und so wird’s gemacht:

  • Schritt 1: Zerkleinere zuerst alle Zutaten (Holzkohle, Stärke, Kalisalpeter und die jeweiligen Duftstoffe) mit Hilfe von Mörser und Stößel oder einer leistungsfähigen Kaffeemühle (erleichtet die Arbeit) zu Pulver und vermische sie miteinander.
  • Schritt 2: Jetzt fülle das Pulver in eine Schüssel und gib unter Rühren (mit Hilfe eines Holzlöffels) Wasser dazu bis ein gut knetbarer Teig entsteht, der nicht bröselt.
  • Schritt 3: Nun knete den Teig durch (ähnlich wie beim Plätzchenbacken).

  • Schritt 4: Danach portioniere den Teig auf einer vorbereiteten Alufolie (alternativ auf einem Holz- oder Kunststoffbrettchen) und forme ihn mit der Hand zu kleinen Kegeln bzw. Kerzchen (am Besten dabei rollen). Natürlich können auch andere Formen (z.B. Tannenbaum) gewählt werden.
  • Schritt 5: Schließlich werden die geformten Räucherkerzen auf einer Alufolie, Backpapier, Blech oder einem Teller auf der Heizung getrocknet (dauert meistens 1-2 Tage).
  • Schritt 6: Jetzt kannst Du die Räucherkerzen in einem dafür geeigneten Gefäß (z. B. Räuchermännchen, Räucherhaus) entzünden und ihren Duft genießen.
► Übrigens: Wir haben die beliebten erzgebirgischen Weihrauch-Kerzchen (traditionelle Mischung) verschiedener Hersteller bei unserem großen Räucherkerzen-Contest miteinander verglichen und bewertet. Hier gehts zum Räucherkerzchen-Contest …
Räucherstäbchen-Räucherset (12 Schachteln)*
Düfte: Nag Champa, Superhit, Om Shanti, Positive Vibes, Patchouli, White Sage, Sandalwood, Dragons Blood, Meditation, Jasmine, Lavender, Arabian Musk...

Weitere Anleitungen

Mehr Anleitungen zur Herstellung von Räucherwerk finden sich in den folgenden Beiträgen:

Weiterführende Beiträge

Mehr Informationen rund um Räucherkerzen und ihrem Brauchtum in der Advents- und Weihnachtszeit finden sich in den folgenden Beiträgen:


► Übersicht aller Räucherwerk-Anleitungen
 

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 14 / Durchschnitt: 4.4)