Sugandha Kokila (cinnamomum cecidodaphne)

Was ist Sugandha Kokila?

Sugandha Kokila (cinnamomum cecidodaphne), auch „duftender Kuckuck“, Gondserai oder Nepal-Mallagiri genannt, ist ein immergrüner Baum aus der Familie der Lorbeergewächse (lauraceae), der eine Wuchshöhe von bis zu 7 Metern erreichen kann.

Werbung
Dieser Baum gedeiht vornehmlich im östlichen Himalaya-Raum (Assam, Bhutan, Nepal, Sikkim und Sylhet) in Höhen von bis zu 1.300 Metern.

Sugandha Kokila räuchern – Bedeutung als Räucherwerk

Sugandha Kokila – Räucherpflanze

  • Räucherduft

  • Beim Räuchern verströmen die getrocketen und zerkleinerten Früchte einen zimtigen Duft, der mit einer Note von Nelke und Eukalyptus versehen ist. Der Geruch erinnert an Weihnachten.

  • Wirkung

  • Der Rauch von Sugandha Kokila hat eine aktivierende und handlungsstärkende Wirkung auf Körper und Geist.

  • Räuchermischungen

  • Sugandha Kokola lässt sich am besten in Räuchermischungen zusammen mit anderen Räucherstoffen wie u. a. Dammar oder Wacholder mischen.

Weitere Verwendungszwecke

Aus der Wänden der Früchte lässt sich ein ätherisches Öl gewinnen, das sowohl in Medizin und Parfümerie genutzt wird.

 

Übersicht räucherbarer Früchte und Samen

 

Quellen:

  • Kinkele, Thomas: Räucherstoffe und Räucherrituale. Kraftvolle Rituale mit duftenden Pflanzenbotschaften. Das Handbuch für die Räucherpraxis; Aitrang ²2003, S. 154.