Sugandha Kokila (cinnamomum cecidodaphne)

Was ist Sugandha Kokila?

Sugandha Kokila (cinnamomum cecidodaphne), auch „duftender Kuckuck“, Gondserai oder Nepal-Mallagiri genannt, ist ein immergrüner Baum aus der Familie der Lorbeergewächse (lauraceae), der eine Wuchshöhe von bis zu 7 Metern erreichen kann.

Werbung
Dieser Baum gedeiht vornehmlich im östlichen Himalaya-Raum (Assam, Bhutan, Nepal, Sikkim und Sylhet) in Höhen von bis zu 1.300 Metern.

Sugandha Kokila räuchern – Bedeutung als Räucherwerk

Sugandha Kokila – Räucherpflanze

  • Räucherduft

  • Beim Räuchern verströmen die getrocketen und zerkleinerten Früchte einen zimtigen Duft, der mit einer Note von Nelke und Eukalyptus versehen ist. Der Geruch erinnert an Weihnachten.

  • Wirkung

  • Der Rauch von Sugandha Kokila hat eine aktivierende und handlungsstärkende Wirkung auf Körper und Geist.

  • Räuchermischungen

  • Sugandha Kokola lässt sich am besten in Räuchermischungen zusammen mit anderen Räucherstoffen wie u. a. Dammar oder Wacholder mischen.

Das Buch vom Räuchern
Duftlampe Mosaik rot / gold

Weitere Verwendungszwecke

Aus der Wänden der Früchte lässt sich ein ätherisches Öl gewinnen, das sowohl in Medizin und Parfümerie genutzt wird.

 

Übersicht räucherbarer Früchte und Samen

 

Quellen:

  • Kinkele, Thomas: Räucherstoffe und Räucherrituale. Kraftvolle Rituale mit duftenden Pflanzenbotschaften. Das Handbuch für die Räucherpraxis; Aitrang ²2003, S. 154.