Gelbholz (zanthoxylum alatum)

Werbung

Was ist Gelbholz?

Gelbholz (zanthoxylum alatum), im Sanskrit auch Lbho, Tejbal oder Tumburu genannt, bezeichnet mehrere immergüne und strauchartige Pflanzenarten aus der Familie der Rautengewächse (rutaceae), die ihren Namen der gelben Farbe des Holzes zu verdanken haben. Einige Gelbholz-Arten sind mit Szechuanpfeffer verwandt und liefern scharf schmeckende Gewürze. Diese Arten weisen eine Verwandtschaft zu den Zitruspflanzen (citrus) auf.

Gelbholz räuchern – Bedeutung als Räucherwerk

Gelbholz – Räucherwerk

  • Räucherduft

  • Beim Räuchern verbreiten die getrockneten Samen einen frischen, würzig-warmen Duft, der über eine zitrusartige Note verfügt.

  • Wirkung

  • Der Rauch von Gelbholzsamen hat eine stärkende und reinigende Wirkung auf Körper und Geist.

  • Räuchermischung

  • Die Samen lassen sich gut in Räuchermischungen zusammen mit u. a. Copal, Iriswurzel, Kampfer oder Steppenraute verräuchern.

Angebot Keramik Räucherstäbchenhalter Rund Chinesisch Porzellan Räucherschale Asiatisch Räuchergefäß mit Messing Ministänder und Deckel, Räucherstäbchen Halter zum Räuchern von Räucherkegel
Eder Gewürze - Gelbholz geschnitten - 500g

Anwendung als Heilmittel

Einige Gelholz-Arten werden aufgrund der desinfizierenden Wirkung ihres Holzes auch medizinisch genutzt wie u. a. als desinfizierende Zahnputzstöckchen in Afrika oder als Bestandteile von Zahnpasta. Zudem gehört das Holz zur traditionellen chinesischen Medizin.

Weitere Verwendungszwecke

In früheren Zeiten wurde das Holz einiger Arten zum Gelbfärben verwendet.

 

Übersicht räucherbarer Früchte und Samen