Yerba Santa / Heiliges Kraut (eriodictyon californicum)

Yerba Santa (eriodictyon californicum, eriodictyon crassifolium, eriodictyon traskiae), die auch als Mountain balm, Santakraut, Wild balsam oder Gum bush bezeichnet wird, ist ein immergrüner Strauch aus der Familie der Wasserblattgewächse (hydrophyllaceae). Dieser wächst besonders in den trockenen Regionen der USA (Kalifornien, New Mexico und Arizona) sowie im Norden von Mexiko. Er kann eine Höhe zwischen 100 bis 200 cm erreichen. Das Wort „Yerba Santa“ kommt aus dem Spanischen und lässt sich mit „heiliges Kraut“ übersetzen.

Werbung

Kulturelle Bedeutung

Bei den Indianern Nordamerikas wird diese Pflanze seit Jahrhunderten als Heil- und Räucherpflanze, als Badezusatz sowie als Bestandteil des Schwitzhüttenrituals eingesetzt.

Yerba Santa räuchern – Nutzung als Räucherwerk

Yerba Santa (Heiliges Kraut) – Räucherpflanze

  • Räucherduft

  • Beim Verbrennen verbreitet das getrocknete Kraut einen warm-würzigen und etwas harzigen Duft.

  • Wirkung

  • Der Rauch von Yerba Santa wirkt hat eine klärende Wirkung auf den menschlichen Geist und hilft bei Erschöpfung und Niedergeschlagenheit. Zudem sorgt das Verräuchern dieser Pflanze für eine gute Atmosphäre.

  • Räuchermischungen

  • Yerba Santa lässt sich sowohl allein als auch in Räuchermischungen zusammen mit anderen typischen indianischen Pflanzen wie z. B. Sweetgrass oder Zeder verräuchern.

  • Traditionelle Verwendung

  • Die nordamerikanischen Indianerstämme räuchern die Blätter als Kraftpflanze besonders in ihren Ritualen sowie als Räuchermittel bei Erkrankungen. Besonders in ihren Heilungszeremonien, in Opfer-, Dankes- und Ahnenräucherungen sowie um negativen Energien zu vertreiben kommt Yerba Santa zum Einsatz. Ebenso werden die Blätter in der heiligen Pfeifenzeremonie als Zutat in der Tabakmischung eingesetzt.

Large Incense-SET: Große Auswahl feinster Räucherkräuter - Premium Räucherset aus natürlichem Weißen Salbei, amerikanischer Zeder, Shasta Sage, Sweetgrass, Yerba Santa - Zusammen mit einem Räuchergefäß aus edlem Messing und einer Ration schnellglühender Kohle
Yerba Santa

Anwendung als Heilmittel

Die nordamerikanischen Indianer verwenden Yerba Santa traditionell als Medizin bei allen Erkrankungen der Atemwege (Asthma, Bronchitis und als Hustenlöser) sowie bei Grippe und Rheuma. Dabei wird das Kraut geraucht, am Krankenbett des Betroffenen geräuchert oder die getrockneten Blätter als Tee eingenommen (bei Husten).

In der modernen Medizin finden die Blätter in Medikamenten Verwendung. Zudem wird Yerba Santa aktuell in der kalifornischen Blütentherapie genutzt. Die Homöopathie kennt die heilende Wirkung von Yerba Santa bei Bronchitis oder Husten.

Werbung

Übersicht von Kräutern zum Räuchern
 
Quellen:

  • Fischer-Rizzi, Susanne: Das Buch vom Räuchern; Aarau (Schweiz) 2009, S. 154.
  • Kinkele, Thomas: Räucherstoffe und Räucherrituale. Kraftvolle Rituale mit duftenden Pflanzenbotschaften. Das Handbuch für die Räucherpraxis; Aitrang ²2003, S. 168.
  • Rätsch, Christian: Räucherstoffe. Der Atem des Drachen; Aarau (Schweiz) 2009, S. 181.