Lemongras (Zitronengras)

Werbung

Was ist Lemongras (Zitronengras)?

Lemongras (cymbopogon citratus, cymbopogon flexuosus), das auch Lemongrass, Zitronengras, Citronella oder Sereh genannt wird, gehört zur Familie der Süßgräser (pocaceae), das in Asien (hauptsächlich Bhutan, China, Indien, Java und Vietnam) beheimatet ist. Das Lemongras kann eine Höhe von bis zu 1,5 Metern erreichen und wird als Gewürz-, Heil- und Räucherpflanze verwendet.

Lemongras räuchern – Bedeutung als Räucherwerk

Lemongras (Zitronengras) als Räucherwerk

  • Räucherduft

  • Beim Verbrennen verströmt das getrocknete und zerkleinerte Zitronengras einen aromatischen frisch-fruchtigen Duft, der eine krautig-zitronige Note hat.

  • Wirkung

  • Der Rauch von Lemongras wirkt belebend und erfrischend auf das Gemüt. Er hebt die Stimmung und sorgt für eine positive Atmosphäre.

  • Räuchermischungen

  • Lemongras lässt sich sowohl allein als auch in Räuchermischungen zusammen mit anderen Räucherpflanzen (besonders mit Harzen) wie Copal, Elemi, Eukalyptus, Lavendel, Mastix oder Rose räuchern. Zitronengras findet sich als Bestandteil vieler alter orientalischer Rezepte für Räuchermischungen.

  • Traditionelle Verwendung

  • Bereits im alten Ägypten wird Zitronengras als Zutat in der berühmten Kyphi-Rezeptur erwähnt. Das Gras eignet sich hervorragend als Räuchermittel gegen Mücken.

Anwendung von Zitronengras als Heilmittel

Lemongras als Räucherpflanze

In Indien gilt Lemongras schon seit alter Zeit als Heilmittel für Infektionserkrankungen mit Fieber, Cholera oder Verdauungskrankheiten. Zitronengras wird vorallem in Teeform bei Verdauungsbeschwerden eingenommen, da es entkrampfend auf Darm und Magen wirkt. Außerdem hilft es gegen Blähungen.

Das ätherische Öl, welches aus dem Gras gewonnen wird, soll recht wirksam als Mittel gegen Bakterien und Pilzen sein. Ebenfalls wirkt das Öl stärkend auf das Immunsystem und beugt Erkältungen vor.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten

  • Die asiatische Küche nutzt das Lemongras aufgrund seines zitronigen Geschmacks auch als Gewürz für Suppen, Fisch- und Reisgerichte.
    Außerdem werden aus Zitronengras aromatische Tees hergestellt. Dazu werden die Stiele weich geklopft und anschließend mit kochendem Wasser

    Zitronengras – Lemongras

    überbrüht. Dadurch lösen sich die ätherischen Öle. Aus dem Lemongras-Öl wird der Stoff Citral extrahiert, der als Geschmacksverstärker in Softgetränken zum Einsatz kommt.
  • Als Zierpflanze wird das Gras auch gerne in Gärten und Parks angepflanzt.
  • Ebenfalls wird es in Backwaren und in Konfekt verarbeitet.
  • Das Lemongras-Öl kommt in der Kosmetikindustrie in Cremes, Parfüms, Seifen und anderen Kosmetikas zum Einsatz.

Übersicht der Räucherkräuter

 

Quellen:

  • Fischer-Rizzi, Susanne: Himmlische Düfte. Aromatherapie. Anwendung wohlriechender Pflanzenessenzen und ihre Wirkung auf Körper und Seele; München ⁴1990, S. 109ff.
  • Kinkele, Thomas: Räucherstoffe und Räucherrituale. Kraftvolle Rituale mit duftenden Pflanzenbotschaften. Das Handbuch für die Räucherpraxis; Aitrang ²2003, S. 122.