Red Cedar (juniperus virginiana)

Werbung

Was ist Red Cedar?

Red Cedar (Virginischer Wacholder) – Räucherpflanze

Die Red Cedar (juniperus virginiana), auch Bleistiftzeder, Nordamerikanische Zeder, Virginische Zeder oder Virginischer Wacholder genannt, gehört zur Familie der Zypressengewächse (cupressusceae) und ist somit keine Zeder im botanischen Sinn. Der Baum kann eine Höhe von zwischen 15 und 25 m erreichen und bis zu 300 Jahren alt werden. Er gedeiht in Kanada und den USA. Bei den nordamerikanischen Indianer hat diese Pflanze eine große Bedeutung. Sie nutzen ihn als Medizin, Räucherwerk sowie zur Herstellung von Einbäumen und Totems.

Red Cedar räuchern – Bedeutung als Räucherwerk

  • Räucherduft

  • Beim Räuchern verbreitet das getrocknete und zerkleinerte bzw. pulverisierte Holz der Red Cedar einen wacholderähnlichen, kraftvollen Duft mit einer harzigen Note.

  • Wirkung

  • Der Rauch der Red Cedar hat eine harmonisierende Wirkung auf Körper und Geist.

  • Räuchermischungen

  • In Räuchermischungen lässt sich Red Cedar hervorragend mit anderen Räucherstoffen wie u.a. Benzoe, Bernstein, Iriswurzel, Jasmin, Mastix, Myrrhe, Myrte, Quitte (Samen), Propolis, Rosmarin oder Weihrauch kombinieren.

  • Traditionelle Verwendung

  • In Nordamerika gehört die Red Cedar zu den traditionellen Räuchermitteln der Indianer, wo sie in einer Abalonemuschel verbrannt wird.

Anwendung als Heilmittel

Bei den Indianern Nordamerikas wird die Red Cedar in der Volksmedizin schon seit langer Zeit u.a. bei Erkältungskrankheiten geräuchert.

Weitere Verwendungszwecke

Das Holz wird zudem auch für die Produktion von Bleistiften sowie im Instrumentenbau (als Block der Blockflöte) eingesetzt.

Werbung

Übersicht der Räucherhölzer & Wurzeln