Kaneel (Canelo, Winterrinde)

Werbung

Was ist Kaneel?

Kaneel (Canelo-Baum) als Räucherwerk

Der Kaneel-Baum bzw. Canelo, Winterrinde oder Foye (canella alba), der auch als weißer Zimt bezeichnet wird, ist ein immergrüner Baum und gedeiht in den südlichen Anden (vorallem Chile), auf den Westindischen Inseln und in Florida. Er kann eine Höhe von bis zu 20 Meter erreichen.

Kulturelle Bedeutung

Kaneel wird besonders von den Schamanen des indigenen Volkes der Mapuche (Araukaner) als heiliger Weltenbaum (drimys winteri) verehrt. Bei diesen gilt Canelo als Symbol für die Machi (Medizinmann/-frau). Besonders die Rinde, welche einen ähnlichen Geruch wie Kassia oder Zimt hat, findet in den religiösen Zeremonien als Räuchermittel häufig Verwendung.

Kaneel räuchern – Nutzung als Räucherwerk

  • Räucherduft

  • Beim Verbrennen verbreitet Kaneel einen zimtigen Duft.

  • Wirkung

  • Der Rauch von Kaneel verfügt über eine anregende und stimulierende Wirkung auf Geist und Körper.

  • Räuchermischungen

  • Kaneel eignet sich hervorragend für Räuchermischungen in Verbindung u. a. mit Kardamom, Kassia, Koriander, Nelke oder Piment.

  • Traditionelle Verwendung

  • Die Schamanen des südlichen Andenraumes (besonders aus dem Stamm der Mapuche) setzen sich mit Hilfe von Kaneel in Trance, um zu weissagen. Außerdem wird Canelo bei Taufen von Kindern gepflanzt und zeitlebens als deren Helfer gegen dunkle Kräfte betrachtet. Bei fast allen Ritualen der Machi (Schamanen der Mapuche) kommen die Zweige des Canelo-Baumes als Räucherwerk zum Einsatz. Ebenfalls nutzen sie die Pflanze als Heilmittel bei den unterschiedlichen Erkrankungen.

Verwendung von Winterrinde als Heilmittel

Aufgrund des hohen Vitamin-C-Gehaltes der Rinde, wurde diese in der heimischen Volksmedizin der Andenregion zur Bekämpfung von Skorbut genutzt. Hierzu kocht man eine Handvoll Blätter und Rinde in Wasser fünf Minuten auf und trinkt diese dann Tassenweise. Als Tinktur (für Einreibungen oder Bäder) wird Kaneel auch häufig gegen Rheumatismus und Kreislaufbeschwerden eingesetzt. Zudem wird die Pflanze in Form von Tee oder Absud zu Waschungen und Spülungen für die Wundheilung benutzt.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten

  • Das rötliche Holz wird außerdem gerne für Schnitzereien verwendet und kommt vorallem in der Möbelherstellung und im Musikinstrumentenbau zum Einsatz.
  • Die Rinde wird in pulverisierter Form auch gern als Gewürz für unterschiedliche Speisen sowie alkoholische Getränke genutzt.

 

Übersicht der Räucherhölzer, Rinden & Wurzeln

 

Quellen:

  • Rätsch, Christian: Räucherstoffe. Der Atem des Drachen; Aarau (Schweiz) 2009, S. 96f.