Zyperngras (Zypergras)

Werbung

Zyperngras als Räucherwerk

Als Zyperngras (auch Zypergras) wird die Pflanzengattung der Zypergräser (cyperus) bezeichnet, die ihrerseits wiederum zur Familie der Sauergrasgewächse (cyperaceae) gezählt werden. Weltweit gibt es ca. verschiedene 600 Arten solcher krautigen Gräser, die hauptsächlich in subtropischen und tropischen Gebiete gedeihen, da sie einen warmen, feuchten (sumpfigen) und sonnigen Standort benötigen (ideal sind Temperaturen zwischen 15 bis 30°C). Je nach Art kann das Gras ein Höhe zwischen 35 und 120 cm erreichen. Der lateinische Name „Cyperus“ wurde bereits von Plinius dem Älteren verwendet und geht auf das griechische Wort „kýperon“ zurück, womit griechische Gelehrte wie Theophrast oder Herodot ursprünglich eine Wasser- bzw. Wiesenpflanze bezeichneten, die über eine aromatische Wurzel verfügt.

Kulturelle Bedeutung

Im antiken Ägypten war das Gras eine beliebte Räucherpflanze. Für diesen Zweck wurden besonders die beiden Arten „cyperus rotundus“ (knolliges Zyperngras, Nussgras, Cyperwurzel) und „cyperus longus“ (Hohes Zyperngras) genutzt.

Zyperngras räuchern – Nutzung als Räucherwerk

Hohes Zyperngras als Räucherpflanze

  • Räucherduft

  • Als räucherbare Pflanzenteile gelten gemeinhin die getrockneten Wurzelstöcke. Beim Verbrennen verströmen diese einen langanhaltenden intensiven aromatischen Duft, der eine dem Kampfer und Vetiver ähnliche Note hat.

  • Traditionelle Verwendung

  • Zyperngras findet sich als Räucherstoff bereits bei den alten Ägyptern im Gebrauch, wo es u. a. auch Bestandteil der berühmten Kyphi-Räuchermischung war.

Anwendung als Heilmittel

Das knollige Zyperngras (cyperus rotundus) wird in der chinesischen Volksmedizin seit langer Zeit zur Linderung von Übelkeit und Muskelkrämpfen eingesetzt. in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet.

Ebenfalls wird das Gras als Mittel gegen Blähungen (Carminativum), zur Anregung des Harntriebes (Diuretikum) sowie als schweißtreibendes Mittel (Diaphoretikum) verwendet.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten

  • Als Ziergras wird Zyperngras allgemein gerne zur Dekoration für Gartenteiche, als Sichtschutz für Balkone und Terrassen sowie Fensterbänke verwendet. Das Gras ist nicht winterhart.
  • Das knollige Zyperngras besitzt viele Kohlenhydrate und wurde deshalb in prähistorischer Zeit als Nahrungsquelle genutzt. Ebenfalls fand es aufgrund seines nussigen Geschmacks als Gewürz Verwendung (frühes Griechenland, Spätbronzezeit). Besonders die Knolle gibt in gemahlener Form einen stark würzigen Duft ab und ist essbar.
  • In Indien werden aus den unterirdischen Pflanzenteilen der knolligen Zyperngras ätherische Öle gewonnen und zur Produktion eines Talkumpulver benutzt.
  • Das afrikanische Volk der Hausa nutzt diese Grasart außerdem zur Herstellung von Parfüm.
  • Die Blätter dienen schließlich auch noch zur Herstellung von Hüten, Körbe und Matten.
Werbung

Übersicht von Gräsern und Blumen zum Räuchern

 

Quellen:

  • Fischer-Rizzi, Susanne: Botschaft an den Himmel. Anwendung, Wirkung und Geschichten von duftendem Räucherwerk; München 1996, S. 103f.