Räuchern mit Kräutern

Schon seit vielen Jahrtausenden gehört das Räuchern von Kräutern und anderen Räucherstoffen, wie archäologische Funde belegt haben, zum festen Brauchtum der Menschen und verfügt auch in unseren Breitengraden über eine lange Tradition. Bereits unsere Vorfahren haben das Räuchern aus unterschiedlichen Gründen praktiziert. In diesem Beitrag stellen wir Dir einige Kräuter kurz vor, die zum Räuchern hervorragend geeignet sind und erläutern Dir anhand von einem kleinen Guide, wie Du Kräuter am besten räucherst.

Aromatische Pflanzendüfte: Beliebte Kräuter zum Räuchern

Es gibt eine Vielzahl an Kräutern, Heilpflanzen und Gewürzen, die sich zum Räuchern einsetzen lassen. Nach dem Sammeln der Kräuter, werden die Pflanzenteile (Blätter, Blüten, Stengel oder Wurzeln) in der Regel zunächst getrocknet, bevor sie verräuchert werden können. Wir stellen hier die wichtigsten heimischen (regionalen) und exotischen Räucherkräuter und deren räucherbare Pflanzenteile kurz vor:

  • Angelika, Engelwurz (angelica archangelica)
    » Duft: kräftig, erdig, leicht scharf, warm
    » Pflanzenteile: Wurzel
    » Wirkung: kräftigend, stärkend
  • Baldrian (valeriana officinalis)
    » Duft: würzig, intensiv
    » Pflanzenteile: Wurzel
    » Wirkung: beruhigend, entkrampfend, entspannend, erdend, stärkend, zentrierend
  • Beifuß (artemisia vulgaris)
    » Duft: bittersüß, erdig, warm
    » Pflanzenteile: Blätter, Blütenrispen
    » Wirkung: beruhigend, reinigend, schützend, stärkend
  • Cistrose (cistus ladanifer, cistus incanus)
    » Duft: angenehm, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: erdend, stärkend, wärmend
  • Damiana (turnera diffusa)
    » Duft: krautig, süßlich, warm
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: aphrodisierend, anregend, entkrampfend, erfrischend, stimulierend
  • Eisenkraut, Verbene (verbena officinalis)
    » Duft: angenehm, intensiv, krautig, warm, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: konzentrationsfördernd, reinigend
  • Fabianakraut, Pichi-Pichi (fabiana imbricata)
    » Duft: aromatisch, harzig, süß, herb
    » Pflanzenteile: Blätter, Kraut
    » Wirkung: euphorisierend, leicht berauschend
  • Heiliges Kraut / Yerba santa (eriodictyon californicum)
    » Duft: grün, harzig, warm, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: neutralisierend, reinigend, stärkend
  • Johanniskraut (hypericum perforatum)
    » Duft: blumig, frisch, warm
    » Pflanzenteile: Blüten, Kraut
    » Wirkung: beruhigend, entspannend, stressabbauend, stimmungsaufhellend
  • Kamille (matricaria chamomilla)
    » Duft: balsamisch, krautig
    » Pflanzenteile: Blüten
    » Wirkung: aufbauend, beruhigend, erdend, wärmend, schützend
  • Königskerze (verbascum)
    Duft: dezent, fruchtig, warm
    Pflanzenteile: Blüten
    Wirkung: neutralisierend, schützend, reinigend
  • Lavendel (lavandula angustifolia)
    » Duft: frisch, süß
    » Pflanzenteile: Blätter, Blüten
    » Wirkung: ausgleichend, belebend, beruhigend, desinfizierend, reinigend, klärend, kühlend, Insekten abwehrend
  • Lemongras, Zitronengras (cymbopogon)
    » Duft: frisch, sommerlich, süß, waldig
    » Pflanzenteile: Gras
    » Wirkung: aktivierend, anregend, belebend
  • Mariengras, Sweetgras (hierochloe odorata)
    » Duft: fein, süß, vanillig, würzig
    » Pflanzenteile: Gras
    » Wirkung: atmosphärisch, beruhigend, entspannend, kreativitätsfördernd, reinigend
  • Mädesüß (filipendula ulmaria)
    » Duft: würzig, nach Brot
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: aufbauend, besänftigt, reinigend
  • Melisse (melissa officinalis)
    » Duft: aromatisch, erfrischend, zitronenähnlich
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: entspannend, stimmungsaufhellend, schützend, stresslindernd
  • Minze / Pfefferminze (mentha)
    » Duft: frisch, krautig, minzig
    » Pflanzenteile: Blätter
    » Wirkung: erfrischend, belebend, energetisierend, klärend
  • Mistel (viscum)
    » Duft: aromatisch, frisch, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: schützend, stärkend
  • Muskatellersalbei (salvia sclarea)
    » Duft: aromatisch, leicht, fruchtig, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: aufmunternd, ausgleichend, leicht berauschend, erdend, kreativitätsfördernd, stimmungsaufhellend, zentrierend
  • Patchouli, Patschuli (pogostemon cablin)
    » Duft: erdig, intensiv, schwer, warm
    » Pflanzenteile: Blätter
    » Wirkung: ausgleichend, beruhigend, erotisierend, erdend, kräftigend, stimmungsaufhellend
  • Rainfarn (tanacetum vulgare)
    » Duft: fein, blumig, würzig, aromatisch, bitter
    » Pflanzenteile: Blätter, Blüten, Kraut
    » Wirkung: desinfizierend, erfrischend, klärend, reinigend, schützend, Abwehr von Mücken und anderen Insekten
  • Rosmarin (rosmarinus officinalis)
    » Duft: erfrischend, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: anregend, aufmunternd, reinigend, schützend
  • Salbei (salvia officinalis)
    » Duft: aromatisch, harzig, stark duftend
    » Pflanzenteile: Blätter, Kraut
    » Wirkung: klärend, kräftigend, konzentrationsfördernd, reinigend, neutralisierend, zentrierend
  • Schafgarbe (achillea millefolium)
    » Duft: intensiv, würzig
    » Pflanzenteile: Blüten
    » Wirkung: stärkend
  • Sumpfporst (ledum palustre)
    » Duft: herb, harzig, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: beruhigend, entspannend, schlaffördernd
  • Thymian (thymus vulgaris)
    » Duft: herb, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: aufbauend, aufmunternd, konzentrationsfördernd, neutralisierend, reinigend, stärkend
  • Traumkraut (calea zacatechichi)
    » Duft: schwer
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: entspannend, klärend
  • Tulsi, Tulasi (ocinum sanctum)
    » Duft: aromatisch, herb, leicht holzig, süß, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: heilend, stärkend, schützend, reinigend
  • Weißer Salbei, Sage, Steppenbeifuß (salvia apiana)
    » Duft: aromatisch, intensiv
    » Pflanzenteile: Blätter, Kraut
    » Wirkung: heilend, reinigend, schützend
  • Wermut (artemisia absinthium)
    » Duft: warm, würzig
    » Pflanzenteile: Blätter, Kraut
    » Wirkung: aphrodisierend, belebend, schützend
  • Wüstenbeifuß / Desert Sage (artemisia tridentata)
    » Duft: intesiv, feurig
    » Pflanzenteile: Blätter, Kraut
    » Wirkung: reinigend, schützend
  • Ysop (hyssopus officinalis)
    » Duft: frisch, krautig, minzig, würzig
    » Pflanzenteile: Kraut
    » Wirkung: belebend, klärend, konzentrationsfördernd, stärkend
  • Zitronenverbene, Zitronenstrauch, Zitronenduftstrauch, Verbene (aloysia citrodora)
    » Duft: frisch, zitronig
    » Pflanzenteile: Blätter, Kraut
    » Wirkung: belebend, erfrischend

Eine Übersicht mit weiteren räucherbaren Kräutern und Gewürzen findest Du hier:

Hochwertige Räuchermischung 'Energetische Hausreinigung' von Georg Huber - Zum Ausräuchern von Haus/Wohnungen - teilweise von Ureinwohner geerntet - mit Weißem Salbei, Sweetgrass, Zedernspitzen, weißem Copal und Angelikawurzel - Inhalt: 15g
Angebot Meditation / Räucherwerk: 100gr Palo sacred Santo Großpack (ca 18-20 feine Stäbe je ~9-10x1x1cm; ~5-6gr/Stk) Palo Santo Holy Wood / köstlich duftendes ‘Heiliges Holz’ nachhaltig geerntet aus Südamerika
Hojari Weihrauch weiß aus dem Oman - 100g - Boswellia Sacra - naturreines Räucherwerk

Warum mit Kräutern räuchern?

Warum Kräuter räuchern?

Das Räuchern mit Kräutern betreiben die Menschen in fast allen Kulturen bereits seit sehr langer Zeit aus den verschiedensten Gründen, sei es u.a. in religiösen Ritualen zur Anrufung oder Besänftigung von Geistern und Göttern, aufgrund der gesundheitlichen oder psychoaktiven Wirkung des Rauches bestimmter Räucherkräuter, zur Desinfektion (z.B. zum Schutz vor der Pest) oder einfach des angenehmen Duftes wegen. Besonders zu wichtigen Wendepunkten in der Natur – solche Ereignisse wurden häufig auch als Feste zu Ehren bestimmter Göttern (später als Gedenktage von Heiligen) begangen – war und ist es auch heute üblich Räucherungen mit Kräutern durchzuführen (z.B. in den Rauhnächten zwischen Wintersonnenwende, Neujahr und Dreikönigstag (6. Januar), am Johannistag zur Sommersonnenwende oder zu den Tagundnachtgleichen in Frühling und Herbst). Zum wichtigen Brauchtum rund ums Thema „Heilkräuter“ gehört übrigens in unseren Breitengraden auch die Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt (15. August). Viele von uns kennen sicher auch den erhebenden Weihrauchduft aus dem Gottesdienst der katholischen oder orthodoxen Kirchen. Neben dem Räuchern aus religiösen Gründen, ist das heutige Ziel des Räucherns von bestimmten Kräutern zudem ein positive Beeinflussung der Atmosphäre in der jeweiligen Umgebung (z.B. mittels einer Reinigungsräucherung) sowie um Gefühle, Stimmung und das Wohlbefinden der Menschen anzuheben (u.a. durch Einsatz spezieller Räucherkräuter zur Entspannung oder Steigerung der Konzentration).


Anleitung zum richtigen Räuchern mit Kräutern & Heilpflanzen

Es gibt unterschiedliche Methoden um Kräuter zu verräuchern. Wir empfehlen jedoch für diesen Zweck die klassische Methode mit Holzkohle zu wählen, weil diese für das richtige Räucherfeeling sorgt.

▸ Benötigte Utensilien

Das folgende Zubehör wird für eine Kräuter-Räucherung benötigt:

▸ Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn Du alle Utensilien beisammen hast, kannst mit eigentlichen Räuchervorgang beginnen:

Anleitung: Räuchern mit Kräutern

  1. Zuerst müssen die Kräuter mit Hilfe von Mörser und Stößel zerkleinert werden.
  2. Anschließend gilt es das Räuchergefäß zur Hälfte mit Sand zu befüllen und auf die feuerfeste Unterlage zu stellen.
  3. Dann wird die Räucherkohle-Tablette entzündet, in das Gefäß gegeben und etwas gewartet, bis diese durchgeglüht ist.
  4. Nun können die Kräuter auf die glühende Kohle gelegt werden.
  5. Jetzt kannst Du den Räucherduft genießen und dabei entspannen.

Eine ausführlichere Anleitung zum Räuchern mit Kohle findest Du in folgendem Beitrag:

Ein weitere Methode zum Räuchern von Kräutern ist jene mit einem Stövchen (entweder mit Hilfe eines Teelichts oder mit Lavasteinen).

Tipp! Die Räucherkohle erreicht sehr hohe Temperaturen, weshalb die Kräuter beim Auflegen schnell verbrennen. Deshalb ist es empfehlenswert vor dem Auflegen der Kräuter zuerst eine dünne Schicht Sand auf die glühende Holzkohle zu streuen. Auf diese Weise verglimmen die Kräuter langsam und können so ihre Wirk- und Duftstoffe besser entfalten.
Smudge Sticks (Weißer Salbei) im 2er-Set*
Räucherbündel „White Sage“ aus Kalifornien, echtes Naturprodukt, 20-25 Gramm (je Stück), Größe: ca. 10-12 cm...
Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)