Räuchermischung gegen negative Energien

Werbung
Für das Reinigen des Wohnraums von negativen Energien bzw. schlechten Einflüssen (siehe Reinigungsrituale) kann die hier angegebene Rezeptur einer Räuchermischung verwendet werden. Diese eignet sich für das Ausräuchern ihrer Räume besonders gut zum Wohnungseinzug, nach Kauf neuer Möbel, beim Herumspuken von Toten / Geistern (Dämonen) oder im Anschluss an den Besuch negativ bzw. böse eingestellter Menschen. Damit sorgen Sie wieder für eine gute Atmosphäre in Ihren vier Wänden!

Rezepturen zur Reinigung

Wir möchten Ihnen hier zwei unterschiedliche Mischungen vorstellen, die sich hervorragend zur Reinigung eignen:

→ Reinigungsmischung 1:

Räuchermischung zur Reinigung von negativen Energien

→ Reinigungsmischung 2:

→ Reinigungsmischung 3:

Eine weitere Mischung zur Reinigung von Orten findet sich bei Christian Rätsch und ist der Okulten Botanik von Sédir (richtiger Name: Yvon de Loup) entnommen:

Alle Bestandteile werden zerkleinert und mit einander vermengt. Anschließend kann die Mischung auf Holzkohle verräuchert werden.

→ Reinigungsmischung 4:

Die folgende Räuchermischung ist ebenfalls dem Christian Rätschs Buch „Weihrauch und Copal“ entnommen und stammt ursprünglich aus dem Himalaya:

Die Zutaten werden in gleichen Teilen zerkleinert und vermischt.

 

Übersicht der Räuchermischungen

Quellen:

  • Rätsch, Christian: Weihrauch und Copal. Räucherharze und -hölzer. Ethnobotanik, Rituale und Rezepturen; Baden und München 2004, S. 43, 52.
  • Schwarz, Aljoscha A. / Schweppe Ronald P.: Natürlich heilen mit Weihrauch; München 1998, 91f.