Götterweihrauch

Werbung
Die Mayas hatten ein Ritual, bei dem sie eine Copal-Mischung, die als „Götterweihrauch“ bezeichnet wird und die in drei Bündel geknotet wurde, in Richtung der aufgehenden Sonne (Osten) zu Ehren ihrer Götter verbrannten. Diese Mischung geht auf den Schöpfungsmythos (Popol Vuh) der Mayas zurück, wo den Menschen von drei verschiedenen Jaguaren auch drei entsprechend unterschiedliche Copal-Arten überreicht werden. Folgende Copalharze werden darin aufgezählt:

  • copal negro (auch Caniztan-Copal) → schwarz
  • copal oro → golden
  • copal blanco (auch Mixtam-Copal) → weiß

Übersicht der Räuchermischungen

 

Quelle:

Fischer-Rizzi, Susanne: Botschaft an den Himmel. Anwendung, Wirkung und Geschichten von duftendem Räucherwerk; München 1996, 206-207.