Mica-Plättchen

Mica-Plättchen

Mica-Plättchen sind mineralischer Herkunft (Silikatmineral) und werden in der japanischen Koh-Dō-Zeremonie eingesetzt, um das Duftholz vor einem zu schnellen Verglühen zu schützen. Die bis heute beim Koh-Do (kôdô) eingesetzten Mica-Plättchen entstanden in den Jahren der Kamakura-Zeit (1185-1333), um den Duft von Adlerholz (jinkô) zu genießen (ichibokudaki). In China wurden dazu Glimmerplättchen (gin’yô) erfunden, die auf einem kleinen Aschehügel gelegt wurden, in dem sich ein glühendes Stück Kohle befand. Auf diese Weise wurde das kostbare Adlerholz langsam erwärmt und verbrannte nicht direkt. Bei Glimmer handelt es sich um ein natürliches Mineral, das in dünne Platten geteilt werden kann hitzebeständig ist.

Ausführliche Informationen zur japanischen Räucherkultur: Koh-Dō-Zeremonie – Räucherritual

Quellen:

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)